Aus und vorbei: Schallwerk

schallwerkNicht nur die Raveline hört (vorerst) auf. Auch das Schallwerk in Hamburg ist ab sofort Geschichte. Nachdem Marcus Raabe schon im Oktober als Geschäftsführer ausschied, führte sein Partner den Club in der Seilerstraße 17 weiter.

Marcus Raabe schreibt auf der Schallwerk Seite, “dass man in Hamburg leider keinen Laden in der Grösse vom Schallwerk auf Grund der hohen Betriebskosten über Jahre mit Hardstyle, Hardcore etc. halten kann.”. Dennoch wollte sein Partner weitermachen, aber es machte aus wirtschaftlichen Gründen keinen Sinn mehr. Somit gehört Schallwerk in der Seilerstraße 17 der Vergangenheit an. Laut Marcus Raabe wird “es mit dem Namen “Schallwerk / Trancebass ” keine Kooperationen mit anderen Clubs /Discotheken, außer momentan der Maxx Music Hall geben”, für die er mittlerweile tätig ist.

Ein Mitbewerber erkannte die Chance und feiert übrigens in den gleichen Räumen heute die Eröffnung des New Tunnel. So mancher spricht von feindlicher Übernahme und wenn man sich die Posts bei facebook anschaut, dann scheint das Thema einige Gemüter zu beschäftigen.

Tags: , , , , , ,



Related Posts

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Dada Life am 15.01.11 bei...
2013.05.18.gerberei-schwerin
Gerberei Schwerin schließt im Mai nach 19 Jahren
2015.11.28.push-logo
9 Jahre PUSH! (Verlosung)
airbeat12
Airbeat One 12. – 15. Juli 2012
Heimspiel bei Tranceport
Heimspiel bei TrancePort im Edelfettwerk
Unverwüstlich: Push The Button im Waagenbau am 16.10.10