Für eine erlebnishungrige neue Festival-Generation: Greenwood Festival

Greenwood_Festival_2016Mit „Love, Peace and Harmony“ als auch „Something for your mind, your body and your soul“ sowie „Freiheit und Liebe in purer Natur“ sind das die Versprechen der Sommer Saison, die bei dem neuen Greenwood Festival vom 15. bis 18. Juli Wirklichkeit werden. Das Event hat unter den Berliner Open Air Veranstaltungen mit dem Gelände am malerischen Kiekebuschseedie sicherlich die schönste Austragungsstätte. Mit seiner Kapazität von bis zu 5.000 Besuchern grenzt sich Greenwood in zweierlei Richtungen ab. Weder möchte man zu einem anonymen Massenauflauf werden noch ganz klein sein. Die Organisatoren sprechen eine erlebnishungrige neue Festival-Generation an, die ihren Schwerpunkt nicht auf reinen Konsum sondern aufs Mitmachen und Mitgestalten legt.

Greenwood präsentiert ein tolles Line Up mit über 60 Acts und DJs aus allen Spielarten der elektronischen Musik und Headlinern wie Extrawelt (Cocoon), Oliver Schories (Soso), Format:B (Formatic), M.A.N.D.Y (Get Physical), The Glitz, Nico Stojan und Sascha Cawa (Katermukke), die in ihrer Gesamtheit für groovigen Summernight-Sound stehen. Doch Greenwood geht darüber hinaus konzeptionell noch einen Schritt weiter: Das Festival bietet über die Interaktion zur Musik hinaus viele Gelegenheiten spirituelle Erfahrungen zu machen, in dem man sich selbst und mit anderen gemeinsam erlebt. So gibt es bei Greenwood viele außergewöhnliche Workshops, Kurse und Lernangebote, die das Wochenende zu mehr als einem reinen Musikfestival machen. Man kann in einer Partneryogaklasse neue Körpergefühle erleben, die Natur als Kraftquelle in einem Schamanismus-Workshop erkennen, einen energieleitenden und spendenden Traumfänger oder einen eigenen Hula Hoop Reifen entstehen lassen, Bodypainting und die Kreation von Perlenschmuck erlernen, einer schamanischen Kakao Zeremonie beiwohnen oder bei einem Seminar für bewusste Ernährung viel über gesundes Essen lernen – das Greenwood Festival bietet ein buntes, vielfältiges und vielseitiges Angebot an Aktivitäten neben dem Dancefloor. Die Organisatoren wollen mit einem Müllpfand und u.a. dem Verzicht von Konfetti und Glitzer das Festival so umweltschonend wie möglich gestalten. Das gastronomische Angebot bietet schwerpunktmäßig vegetarische und vegane Küche und sowie eine Auswahl ayurvedischer Speisen, jedoch auch Food für Normalesser.

Tickets: Weekendpass für 69,90€ bei allen Theaterkassen oder online bei Hekticket, Eventim und CTS.

Mehr Infos: www.greenwoodfestival.de

Tags: , , , ,



Ma-Cell

Related Posts

Closing Weekend – Club MARIA in Berlin geht in die End...
17.07.2010 Electrolize Open Air Festival @ Kühlhouse, Breme...
Fuck the Robinson Club ! Cluburlaub mal anders
SMS 2009 ausverkauft!
Grünanlage Timetable
2012.08.11.paradigm-festival
Quasi ein echtes zu Hause: Paradigm Festival 2012