Neues FeldFunker Album: The Absurd Hero

“I am a stone – thrown into a sea of love.” – die Worte, mit denen das zweite Album des Hamburger Produzenten FeldFunker beginnen, zeigen, worum es geht: da fühlt sich jemand entfremdet, erdrückt von der Absurdität des Lebens. Das Absurde und die Entfremdung, das sind die Schlüsselthemen bei “The Absurd Hero”, das sich als sehr freie Interpretation des Existenzialismus nach Albert Camus versteht.

Abstrakter, minimaler und kälter als im Debüt-Album “Beyond The Moon” behandelt FeldFunker den absurden Widerspruch zwischen der menschlichen Sinnsuche und der Unerreichbarkeit dieses Ziels und gipfelt schließlich im Abschlusssong “The Mountain” mit Camus’ Erkenntnis: “Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.”. Eine Versöhnung mit, ja, Liebeserklärung an die Sinnlosigkeit.

Stilistisch ist wie auch beim Vorgänger Vielfalt angesagt. Von Detroit-ähnlichem Minimal Techno über Dubstep und Ambient bis zu brachialem Breakcore ist in den acht Tracks vieles zu finden, wobei Zugänglichkeit und Tonalität eine eher untergeordnete Rolle spielen – das Thema bestimmt klar den Sound. “Der Weg zu Sisyphos’ Gipfel – zur Katharsis – ist keine süße Melancholie, in die man sich ein kuschelt wie in eine warme Wolldecke, sondern oftmals einfach nur pure Verzweiflung und Einsamkeit, kalt und schneidend” erklärt FeldFunker den konzeptionellen Unterschied zu “Beyond The Moon”.

Dominiert wird das Album trotz der stilistischen Vielfalt von schmalbandigen, schneidenden Sounds, teilweise extrem kurzen Decay-Zeiten und eigenwilliger Nutzung des Stereo- und Hallraumes. Neben rhythmischen und harmonischen Elementen ist die bewußte Gestaltung des Raumes tragendes Element des Albums, auch im Bass: Mono ist entgültig vorbei.

“The Absurd Hero” ist ein ausgereiftes Konzeptalbum für erwachsene Hörer, das auf in diesem Genre seltene Art Verweise quer durch die Geschichte der Philosophie mit tanzbaren Rhythmen und nachdenklichen Klängen kombiniert und dem, der sich auf diesen Trip durch den Hades einzulassen wagt, unweigerlich in seinen Bann zieht.

Das Album erscheint auf dem Netlabel Kreislauf und wird begleitet von einem Booklet mit ausgewählten Zitaten von Camus, Kierkegaard und Nietzsche sowie Illustrationen des Hamburger Künstlers Miquel Baptista.

Tags: , , ,



Related Posts